Mit KI gegen den Klimawandel

Spätestens seit „Fridays for Future“ ist der Klimawandel ein heiß diskutiertes Thema geworden. Zahlreiche Initiativen und Konzerne arbeiten an Lösungen und Ideen, um den Klimawandel zu bekämpfen – und die Zeit drängt.

Künstliche Intelligenz könnte hierbei ein entscheidender Baustein für mögliche Lösungen sein, da viele Analysen und auch Lösungen mithilfe einer KI deutlich effizienter gestaltet werden können.

Nachfolgend werden wir einige Bereiche darstellen, in welchen sich eine KI gut eignet, um gegen den Klimawandel vorzugehen.

Probleme und mögliche Lösungen durch KI

Modelle und Prognosen

Viele von Forschern angefertigte Modelle, um den Verlauf und die Auswirkungen des Klimawandels zu berechnen, sind äußerst komplex und langwierig in der Erstellung. Bei solchen Modellen fließen sehr viele unterschiedliche Parameter mit ein, welche Einfluss auf die Prognosen haben. Noch dazu können sich die einzelnen Parameter auch gegenseitig beeinflussen, was die Berechnungen nochmals komplexer macht.

Hier könnten mithilfe einer künstlichen Intelligenz schnellere und zuverlässigere Modelle berechnet werden. Noch dazu könnten diese mit Live-Daten gefüttert werden, um so nicht nur theoretische Prognosen erstellen zu können, sondern auch auf aktuelle Ereignisse reagieren zu können.

Neue Möglichkeiten im Artenschutz

Zum einen durch den Klimawandel an sich, doch auch durch weiteres unverantwortliches Handeln des Menschen oder durch Wilderei sind immer mehr Arten vom Aussterben bedroht. Dies wiederum kann dann unter Umständen den Klimawandel weiter vorantreiben, da Ökosysteme nicht mehr richtig funktionieren. Somit besteht die Gefahr, immer weiter in diesen Teufelskreis zu geraten.

Eine künstliche Intelligenz könnte zum einen dazu genutzt werden, um Populationen und Lebensräume von bedrohten Tieren zu überwachen. So könnten Prognosen für die Entwicklung dieser Arten getroffen werden und gegebenenfalls könnten frühzeitig Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Ein gutes Beispiel hierfür wäre die Überwachung von Fisch-Populationen und entsprechende, darauf basierende Grenzwerte für den Fischfang.

Außerdem könnten Wildschützer effektiver bei dem Kampf gegen Wilderei unterstützt werden. Mithilfe von Drohnen oder Satellitenbildern, welche durch eine KI unterstützt werden, könnten verdächtige Aktivitäten (z.B. Fahrzeuge von Wilderern) frühzeitig erkannt und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.

Strom und Wasserversorgung

Die Weltbevölkerung wächst immer weiter, doch die Reserven an sauberem Trinkwasser werden immer weniger. Eine künstliche Intelligenz kann auch hierbei durch genauere Prognosen und Überwachungen unterstützen. So kann zum Beispiel die Wasserqualität von Flüssen in Echtzeit überwacht werden und es können frühzeitige Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, sollten die Prognosen auf eine Verschlechterung der Wasserqualität hindeuten.

Außerdem könnte über eine Künstliche Intelligenz die Auslastung des Energienetzes besser verteilt und gewährleistet werden. So könnten Ressourcen geschont werden, da es zu weniger Energieverschwendung kommt. Selbst ganze Städte könnten über eine KI gesteuert werden und die Auslastung des Netzes anhand von Echtzeitdaten angepasst werden.

Verkehrsführung und autonomes Fahren

Wie schon in unserem Beitrag „KI in Ihrem Alltag“ erwähnt, hat die chinesische Stadt Hangzhou ein Experiment gewagt und den gesamten Stadtverkehr durch eine künstliche Intelligenz steuern lassen. Diese KI war in der Lage den Verkehr für bis zu 10 Minuten vorauszusagen und die Ampelschaltung dementsprechend anzupassen.

Außerdem ermöglichen Systeme mit künstlicher Intelligenz innerhalb eines Autos, dass dieses deutlich effizienter und ressourcenschonender fährt und dient bereits schon als Assistenzsystem. Bei einem vollständig autonomen Fahrzeug kann hier noch mal mit einer höheren Effizienz gerechnet werden.

Diese beiden Aspekte in Kombination könnten die Umweltbelastung durch unseren derzeitigen Verkehr deutlich reduzieren und so entscheidend gegen den Klimawandel mitwirken.

Climate Change AI

Das Projekt „Climate Change AI“ vereint Freiwillige aus der Forschung und Industrie mit dem gemeinsamen Ziel, mittels künstlicher Intelligenz, genauer gesagt maschinellem Lernen, zur Bewältigung der Klimakrise beizutragen.

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Aspekte und Probleme beim Thema „Klimawandel“ und mindestens genauso viele unterschiedliche Ansätze und Lösungsvorschläge, die hier einen Fortschritt verschaffen sollen. Künstliche Intelligenz könnte sich hier zu einem wertvollen Instrument und einer großartigen Möglichkeit entwickeln.

Die Mitglieder von Climate Change AI haben hierzu ein 50-seitiges Paper veröffentlicht, in welchem auf einige unterschiedliche Problemstellungen und Anwendungsmöglichkeiten von künstlicher Intelligenz gegen den Klimawandel detailliert eingegangen wird.

Simon Pirmann

Verfasst von Simon Pirmann am

Du hast eine Frage zum Thema?

Schreib mir eine Mail an: simon.pirmann@compaile.com

Mail schreiben